Kartenankauf

Egal ob du einzelne Karten oder gleich ganze Sammlungen verkaufen möchtest. Card Council ist immer an Ankauf von Sammelkarten interessiert. Wie das Ganze genau funktioniert wird dir hier erklärt. Wenn du weitere Fragen haben solltest, zögere nicht das Kontakt-Formular zu verwenden oder direkt an info[at]cardcouncil.ch zu schreiben.


Wie läuft der Verkauf ab?

Im Grundsatz ist das Vorgehen immer so, dass du mir sagst, welche Karten du verkaufen möchtest. Ich erstelle dir basierend auf diesen Angaben eine Offerte und du entscheidest im Anschluss ob du mir die Karten verkaufen möchtest. Wenn du dem Angebot zustimmst, schickst du die Karten an Card Council, wo die Karten auf deren Vollständigkeit geprüft werden. Sollte alles in Ordnung sein, erhältst du die Überweisung deines Betrages innerhalb von spätestens zwei Arbeitstagen. 


Was brauchst du denn jetzt genau von mir?

Diese Frage hängt etwas davon ab, was du bereits hast bzw. welchen Aufwand du bereit bist auf dich zu nehmen. Es gibt drei Möglichkeiten, wie du mir die notwendigen Angaben zukommen lassen kannst. Entweder schickst du mir eine Auflistung der Karten, du schickst mir Bilder deiner Sammlung oder du übergibst mir die Sammlung direkt. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, die dir in den folgenden Abschnitten erläutert werden.

 

Auflistung der Karten

Genauigkeit: hoch   //   Schnelligkeit: hoch   //   Aufwand für dich: hoch

Die effektivste Methode ist es, wenn du mir eine Liste deiner Karten zusendest. In dieser Auflistung müssen die folgenden Punkte enthalten sein:

  • Name der Karte (vorzugsweise in englisch, aber nicht zwingend)
  • Set aus der die Karte stammt (sofern bekannt)
  • Sprache der Karte (sofern bestimmbar)
  • foil/non-foil

Bitte schicke mir diese Informationen in einer Office-fähigen Datei (.xlsx, .docx, .csv. o.ä.). In der Regel erhältst du so eine Offerte innerhalb von 48h.

 

Bilder deiner Sammlung

Genauigkeit: mittel   //   Schnelligkeit: mittel   //   Aufwand für dich: mittel-tief

Wenn du den Aufwand der Auflistung nicht auf dich nehmen möchtest, gibt es die Möglichkeit, dass du mir Bilder deiner Sammlung schickst. Je besser die Karten erkennbar sind, desto genauer wird die Offerte. Bitte wirf hierzu auch einen Blick auf die Frage "Was kaufst du alles an?".

 

Wenn du die Bilder gemacht hast, kannst du mir diese gerne per E-Mail an info[at]cardcouncil.ch senden oder du schickst mir die Bilder direkt via WhatsApp. Für die Angabe der Handynummer kontaktiere mich bitte über das Kontaktformular.

 

Übergabe deiner Sammlung

Genauigkeit: hoch   //   Schnelligkeit: tief   //   Aufwand für dich: tief

Wie es der Name vermuten lässt, schickst du deine Karten entweder per Post an Card Council oder du bringst die Karten in die Agglomeration von Bern zur persönlichen Übergabe. Im Anschluss an den Erhalt werde ich die Karten sichten und dir eine Offerte zukommen lassen. Abhängig von der Grösse der Sammlung und wie meine Auslastung gerade aussieht, kann dieser Vorgang einige Tage in Anspruch nehmen. Für eine individuelle Einschätzung der Dauer bitte ich um eine vorgängige Kontaktaufnahme. 


Was kaufst du alles an?

Grundsätzlich kaufe ich alle Karten aus dem Spiel "Magic: the Gathering" an. Die einzige Bedingung ist, dass die Karte einen Wert von mind. ca. 50 Rappen hat. An Massen von Commons oder Uncommons (Bulk) bin ich nicht interessiert, weswegen ich dir dafür leider keine Offerte zukommen lassen kann. Sammelordner, Sleeves, Merchandise u.ä. übernehme ich nur im Rahmen von Sammlungsankäufen.


Wie setzt sich dein Ankaufspreis zusammen?

Ich kann nicht pauschal sagen, dass ich X% vom Kartenwert in Abzug bringe. Die Berechnung des Abzugs ist relativ komplex und berücksichtigt mehrere Faktoren wie beispielsweise die Folgenden:

  • Eine italienische Karte ist «weniger wert» als eine englische, da sich diese viel schwerer verkaufen lässt
  • Eine NM oder EXC-Karte ist «mehr wert» als eine GD, da diese eine höhere Nachfrage hat
  • Bei einer ~CHF 1.00-Karte ist der %-Abschlag höher als bei einer ~CHF 100.00-Karte

Basierend auf den bisher gemachten Erfahrungen lässt sich sagen, das der Ankaufspreis in der Regel zwischen 50% und 80% liegt.